Schlagwörter

, ,

Resteverwertung: Dinkel-Zucchini-Kürbis Auflauf aus der Tiefkühlabteilung des Kühlschranks.  Auf 17andbaking.com habe ich ein tolles Rezept für Ingwerkekse gefunden. http://17andbaking.com/2009/04/12/my-favorite-cookies/ Nur sehen die bei mir nicht sooo schön aus, schmecken aber saugut. Das Rezept ist nicht vegan, also kommt hier die vegane Variante:

  • 2 Tassen Mehl
  • 2 TL Soda
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Ingwer
  • 1 TL Nelken
  • je 1 Msp Cayenne und Salz
  • 1/2 Tasse Zucker (1 lt. Rezept)
  • 1/4 Tasse Reis- und Agavensirup (zusammen, für die fehlende halbe Tasse Zucker)
  • 1/4 Tasse Melasse
  • 3/4 Tasse Rapsöl
  • 1 TL Sojamehl (als Eiersatz)
  • Zucker

Mehl, Soda, Gewürze und Salz in einer Schüssel vermischen. In einer anderen Schüssel den Zucker, die Melasse, Reis- und Agavensirup, Sojamehl und Öl gut verrühren. Die Mehlmischung zu der anderen Mischung geben und gut verkneten. Mit Frischhaltefolie abgedeckt etwa 20 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 180° C vorheizen, Backbleche mit Backpapier auslegen. Kleine Klümpchen des Teiges zu Kügelchen formen, in Zucker wälzen und auf das Backblech legen. Der Abstand kann gering bleiben. Etwa 10 Minuten backen, auf dem Blech etwas ruhen lassen und dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Bei 8 Minuten Backzeit bleiben die Kekse weich, bei 10 Minuten werden sie schön knusprig.

About these ads