Schlagwörter

, , , ,

Auf The Post Punk Kitchen ein Rezept für Tempeh mit Spaghetti und Tomatensauce entdeckt (http://www.theppk.com/2011/08/spaghetti-pomodoro-with-grilled-tempeh/), aber dann gab es im Bioladen kein Tempeh, also wurde es Seitan mit Reis und Tomatensauce.

Für die Sauce:

  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 kg Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Öl

Knoblauchzehen pressen und mit den gehackten Basilikumstilen in Olivenöl anbraten, Tomaten in grobe Stücke schneiden und mit Salz, Pfeffer und den Basilikumblättern dazugeben. Etwa 15 Minuten unter häufigem Umrühren zugedeckt köcheln lassen.

Abschmecken.

Seitan:

Die Seitanstücke einige Stunden in einer Marinade aus

  • 4 gepressten Knoblauchzehen
  • 2 EL Sojasauce
  • 1/2 Tasse Gemüsebrühe
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl

und einigen grob gehackten Thymianzweigen ziehen lassen und in Öl frittieren.

Reis nach belieben kochen.

Wenn es denn mal Tempeh geben wird, kommt das Originalrezept dran.

Aber auch so war es sehr lecker, ich habe etwas Reissirup zur Tomatensauce gegeben, um etwas Süße zu erreichen. Die stückigen Tomaten mit den Basilikumblättern sind einfach gut. Fritiert ist Seitan sogar mal nicht gummiartig, sondern schön bißfest.


Advertisements