Schlagwörter

, ,

Vegan for fun, von Attila Hildmann. Seine Kochbücher setzten mich immer wieder in Erstaunen, einige Rezepte, so wie dieses hier, sind genial, andere dafür mies, richtig mies.

Für die Füllung:

  • 600 g Tofu
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Basilikum
  • 8 EL Hafersahne
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Für die Tomatensauce:

  • 400 ml passierte Tomaten
  • 1 EL Agavendicksaft (oder Reissirup)
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Für die Béchamelsauce:

  • 1 EL Pflanzenmargarine
  • 1 TL Mehl
  • 150 ml Sojasahne (ich habe Hafersahne genommen)

Für die Cannelloni:

  • 200 g Hartweizengries, alternativ Weizenmehl
  • 100 ml Wasser

Für die Füllung den Tofu mit einer Gabel zerdrücken und mit Olivenöl etwa 8 Minuten scharf anbraten (ja, er hat es mit den Minutenangaben, ohne Stopuhr: bis der Tofu braun ist), fein gehackte Zweibeln dazugeben, noch mal 3 Minuten bei mittlerer Hitze braten, feingewiegtes Basilikum und durchgepressten Knoblauch dazu geben. Anschließend Salz, Sojasahne und ordentlich Pfeffer dazugeben.

Für die Tomatensauce passierte Tomaten, Öl und Agavendicksaft mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Bèchamelsauce Margarine in einem kleinen Topf erhitzen, das Mehl darin anschwitzen, Sojasahne mit einem Schneebesen einrühren, salzen und pfeffern und eindocken lassen.

Für den Teig Hartweizengries und Wasser mischen und gut durchkneten, den Teigball etwa 1 Stunde in Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank ruhen lassen und mit der Nudelmaschine zu dünnen Teigplatten ausrollen. Teigrechtecke in Breite der Auflaufform ausschneiden. Teig mit Tofu belegene, einrollen und dicht nebeneinander in die Form legen. Tomatensauce gleichmäßig über die Cannelloni verteilen und mit Bèchamelsauce toppen. Im Ofen etwa 30 Minuten bei 180° C backen.

Advertisements