Schlagwörter

,

Und wieder Resteverwertung: von der Cannellonifüllung von gestern war noch gut was übrig. Also Nudelmaschine rausgeholt und Teig für Teigtaschen gemacht. Zusätzlich dann noch einige von den eingefrorenen Teigtaschen mit der übriggebliebenen Kürbisfüllung der Ravioli aufgetaut und mitgebraten. Heute morgen kam auf arte der vierte und letzte Teil der Dokumentation über die Nudel. Trotz manch inhaltlicher Fehler sehenswert. Sehr informativ war, daß die Chinesen ein alkalisches Pulver (ein Karbonat) in den Nudelteig geben, um ihn flexibler zu machen. Mit einem halben Teelöffel Soda hat das hervorragend funktioniert, der Teig ist wesentlich geschmeidiger und lässt sich gut in der Nudelmaschine verarbeiten.

Advertisements