Schlagwörter

, ,

Aus dem Buch „Einfach vegetarisch“ von Rose Elliot:

  • 9 Lasagneblätter (ohne vorkochen, allerdings frage ich mich, ob es die mit vorkochen überhaupt nocht gibt…)
  • 2 Zwiebeln
  • 500 g Zucchini
  • 275 TK Erbsen (Jackpot, dreimal darf geraten werden, wo die noch sind) und 4 EL gehackte Minze
  • 200 g Käse (Montanero, im Rezept steht 500 gRicotta) und 1 Block Tofu
  • 2 Becher (kleine) Sojajoghurt und etwas Zitronensaft (im Rezept: Saure Sahne)
  • Salz, Pfeffer, etwas Hafermilch

Die Lasagneblätter in Wasser einweichen.

Die Zweibeln klein hacken und in Olivenöl andünsten bis sie weich werden, Zucchinischeiben dazugeben und bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten dünsten.

Den Käse reiben, den Tofu mit einer Gabel zerkrümeln, mit Pfeffer und Salz würzen und mit Hafermilch zu einer breiigen Masse verrrühren.

3 Lasagneplatten auf den Boden einer Auflaufform legen, mit der Hälfte der Käsemischung bedecken, die Hälfte des Gemüses dadrauf verteilen, weitere 3 Lasagneplatten über die Mischung legen, wieder Käse und Gemüse verteilen und die letzten 3 Platten zu oberst auflegen. 2 Becher Sojajoghurt mit etwas Hafermilch, einem Spritzer Zitronensaft und etwas Affenbrotkernmehl verrühren und auf die Lasagneplatten streichen.

Im Backofen bei 180° C etwa 40 Minuten backen.

Tja, die Erbsen und die Minze habe ich glatt vergessen, trotzdem sehr schmackhaft.

Advertisements