Schlagwörter

, , , , , , , ,

Mein erster Versuch mit Seitan-Fix. Himmel, das dürfte das ideale Material für die Herstellung von Flummis sein 😉 Die Masse zu Schnitzeln zu formen ist ziemlich mühsam, da sie sich ja immer wieder zusammenzieht und einfach nicht formstabil bleibt.

Für 8 etwa handtellergroße Schnitzel:

  • 200g Tofu
  • 1 Tasse (Tasse faßt 350ml) Glutenmehl (gibt es z.B. hier sehr günstig)
  • 1 Tasse dünne Gemüsebrühe
  • 1 guter EL Sojasauce
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL Kurkuma (optional)
  1. Tofu mit der Gemüsebrühe pürieren und unter die restlichen Zutaten kneten. Ich habe die Masse zweimal durch den Fleischwolf mit der feinen Lochscheibe gegeben.
  2. Den Teig teilen und zu dünnen Schnitzeln formen.
  3. In Alufolie einzeln einwickeln und etwa 1 Stunde im Dampfgarer garen. Die Schnitzel gehen ein gutes Stück auf.
  4. Etwas abkühlen lassen, auspacken,in einer Panade aus Sojamehl, Wasser und etwas Salz panieren und in Semelbröseln wenden.
  5. In heißem Öl von beiden Seiten braten.

Auf dem Bild ist es gut zu sehen, daß das Schnitzel nicht faserig, sondern fluffig ist. Es fehlt also der vom Fleisch gewohnte Biß. Die Grundidee ist sicherlich in verschiedene Richtungen ausbaubar. Seitan-Fix ist ja preiswert 🙂

Advertisements