Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Rezept bei Seitanismymotor gefunden: http://seitanismymotor.com/de/2012/03/maultaschen-filled-pasta-pockets/, sehr lecker und nicht schwer zu kochen.

Für den Teig:

  • 240 Gramm Mehl
  • 140 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz

Für die Füllung:

  • 1/2 trockenes Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • 200 Gramm Tempeh
  • 100 Gramm Spinat
  • 60 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Majoran
  • 2 EL Petersilie
  • Salz, Muskat, Pfeffer, gegebenfalls Wasser
  1. Alle Zutaten für den Teig mischen und etwa 5 Minuten kneten, bis ein fester und elastischer Teig entsteht, der nicht mehr klebt. 1 Stunde ruhen lassen
  2. Das Brötchen in Wasser einweichen.
  3. Tempeh etwa 10 Minuten dämpfen, Spinat gut 5 Minuten mit dämpfen (ich dämpfe Tempeh immer vor der Verarbeitung, der Geschmack wird dadurch auf jeden Fall nicht schlechter 😉 ausserdem mag ich den Geruch gerne).
  4. Zwiebel schälen und hacken, in Öl anschwitzen.
  5. Tempeh und fein gemahlene Sonnenblumenkerne gut 5 Minuten mit braten.
  6. Spinat grob hacken, mit Sojasauce und Majoran in die Pfanne geben und kurz anbraten.
  7. Pfanne vom Herd nehmen, das Brötchen ausdrücken, die Petersilie fein wiegen und alles zusammen mit der Tempeh-Mischung in der Küchenmaschine gut pürieren. Wenn die Mischung zu trocken ist, etwas Wasser hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  8. Den Teig dünn ausrollen, Rechtecke rausschneiden und eine Hälfte mit etwas Füllung bestreichen, dabei einen Rand lassen. Die andere Hälfte drüber klappen, den Rand mit einer Gabel andrücken und umrollen.
  9. Etwa 6 Minuten in sprudelnd kochendem Wasser kochen und abtropfen lassen.
  10. In heißem Öl anbraten und mit gebratenen Pilzen servieren. (Habe noch einen Rest Zucchini mitgebraten und mit dem Kochwasser abgelöscht)

Na ja, der Maultaschen-Spezialist bin ich ja nicht, die sahen ziemlich krumm&schief aus… Aber sehr lecker, erstAUnlich, daß diese schwäbische Spezialität in der veganen Variante so gut schmeckt.

Advertisements