Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

2 Tage hintereinander Tofu, sowas kommt vor, wenn 2 abgelaufene Packungen Tofu im Kühlschrank rumliegen. Das Rezept ist frei improvisiert und saulecker 🙂

  • violette, gelbe und normale Möhren
  • Kohlrabi
  • Knoblauch
  • rote Chili
  • Reis
  • Tofu
  • Orangensaft, Sojasauce, Tamarinden- und Tomatenmark für die Marinade
  • Tahin- und Erdnusspaste
  • Hafersahne
  • Thymian, Basilikum, Salz und Pfeffer
  1. Tofu in Streifen schneiden und einige Stunden in einer Marinade aus Orangensaft, Sojasauce, Tamarinden- und Tomatenmark marinieren.
  2. Den Reis waschen und garen (dauert mit der Thermobox etwa 50 Minuten)
  3. Möhren dünn schälen oder abbürsten und mit dem geschälten Kohlrabi in etwa gleich große Stücke schneiden. Kurz in kochendem Wasser blanchieren und in Eiswasser abschrecken.
  4. Tofustreifen mit Sesam bestreuen und im 200° C heißem Backofen jeweils etwa 10 Minuten von beiden Seiten backen.
  5. Das Gemüse in einer Bratpfanne einige Minuten in heißer Pflanzen’butter‘ mit dem feingehacktem Knoblauch und Chili schwenken. Basilikum und Thymian dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm stellen.
  6. In der Pfanne Tahin- und Sesammus mit Hafersahne und einem ordentlichem Schuß der Marinade zu einer Sauce glattrühren.
  7. Mit dem Reis und dem Gemüse servieren.

Die violetten Möhren färben übrigens ab, lila Kochwasser 🙂 Frischen Ingwer hatte ich leider keinen, der hätte in die Marinade und zum Knoablauch/Chili gut gepasst. Zum Blanchieren reichen wirklich ein paar Minuten aus, ich habe das Gemüse etwas zu weich gekocht, bißfester wäre mir lieber gewesen.

Advertisements