Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Flickr, und dort seine veganen Gruppen, ist für mich eine wichtige  Quelle für Anregungen. Dort habe ich vor einigen Tagen eines der schönsten food-porn Bilder, die ich bei flickr bis jetzt gesehen habe, gefunden.  Ein Rezept für veganen Mozarella habe ich auch sehr schnell gefunden ( http://veganepicurean.blogspot.de/2009/08/vegan-mozzarella.html ) und es gleich mal ausprobiert.

  • 1/3 Tasse (cup = 240 ml) Cashewkerne
  • 350 Gramm Seidentofu
  • 1 1/2 Tassen (cup = 240 ml) Mandelmilch
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Agavensirup
  • 4 TL Agar-Agar (Pulver, keine Flocken)

Da Seidentofu hier in 400 Gramm-Packungen verkauft wird, habe ich die Mengen angepasst. Ob es Agar-Agar überhaupt in Flockenform zu kaufen gibt weiß ich nicht, den Hinweis habe ich deshalb einfach mal stehen gelassen.

  1. Die Cashews im Standmixer zu einem feinen Pulver verarbeiten.
  2. Mandelmilch dazugeben und ein Püree erzeugen.
  3. Den Seidentofu und die restlichen Zutaten ausser des Agar-Agars dazugeben und alles zu einer glatten Masse verarbeiten.
  4. In eine Kasserolle, Bratpfanne oder einen Topf überführen. Das Agar-Agar Pulver dazugeben und gut unterrühren. 5 Minuten warten.
  5. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Ab 70° C fängt es an zu blubbern, etwa 5 Minuten unter Rühren kochen lassen.

Ich habe die Masse dann in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte dickwandige Form aus Glas gegeben und nach dem Abkühlen über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt.

Diese Käse soll ab 85° C wieder schmelzen. Leider hatte ich keine Frischefe besorgt, sonst hätte es heute Pizza gegeben 😉

Die Konsistenz erinnert eher an Panna Cotta und ist ziemlich fest und nicht wirklich glibberig. Der Geschmack ist nicht übel, aber erinnert nicht wirklich an Mozzarella. Ich werde es auf jeden Fall mit Hefeflocken probieren und einen Teil der Cashews durch Sonnenblumenkerne ersetzen. Eine Herausforderung ist es jetzt noch, die Konsistenz von Mozarella hinzubekommen…

Die kleinen Tomaten sind übrigens Datterinos, meine absoluten Lieblingstomaten 🙂

Advertisements