Das Bild zeigt wieder einmal einen der Tische in der Kantine (Koch- und Aufenthaltsbereich) des Aardehuizenprojektes in Olst. Es ist nämlich eine ganze Woche mitarbeiten angesagt. Und natürlich gut essen, momentan mit einigen Anregungen aus dem schönen Kochbuch „Veggiestan“ von Sally Butcher.

4 gute Portionen:

  • etwa 1 kg Kürbis (ein roter Zentner)2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2-3 Knoblauchzehen (oder auch mehr)
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Curry
  • etwas Cayene oder eine scharfe Chili-Schote
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 175 g Reis, und für die Croûtons
  • 2 Scheiben Brot
  • 1 1/2 TL Zatar
  1. Den Kuerbis wuerfeln, die Kerne zurueckbehalten.
  2. Etwas Oel erhitzen und die Zwiebeln anbraten.
  3. Knoblauch, Gewuerze und Chili zugeben, dann den Kuerbis, und gruendlich umruehren.
  4. Die Bruehe zugiessenn, aufkochen, die Haelfte des Reis einruehren und gut 30 Minuten auf kleiner Flamme koecheln lassen.
  5. Inzwischen den restlichen Reis garen.
  6. Wenn der Kuerbis gar ist, die Suppe mit dem Stabmixer puerieren, den abgetropften Reis in die Suppe geben und weiter sacht koecheln lassen.
  7. Fuer die Croutons etwas Oel in einer Bratpfanne erhitzen und die Brotwuerfel (oder Scheiben) darin schwenken, sobald sie sich goldbraun faerben die Kuerbiskerne und das Zatar dazugen und noch kurz Zeit weiterroesten.
  8. Die Suppe abschmecken und mit den Croutons servieren.

-Bild folgt noch-

Advertisements