Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Anregung bei flickr gesehen, ein bißchen Internetsuche betrieben und improvisiert: Ergebnis = Lecker 🙂

Den rauchigen Geschmack von Chipotle mag ich sowieso gerne, hier wird er mit einer Adobo Sauce kombiniert. Diese kann mit Knoblauch, Salz, Paprika und Oregano in Essig hergestellt werden.

Für 2-3 Portionen:

  • 1 Block Tofu
  • ordentlich Blattspinat, der fällt sowieso ziemlich zusammen (etwa 3 Hände voll)
  • Knoblauch
  • Quinoa
  • Zitronensaft
  • Chipotle-Chili, Adobo-Sauce und Sojasauce
  • Salz und Pfeffer, Olivenöl
  1. Tofublock in Scheiben schneiden und mit Küchenpapier möglichst viel Feuchtigkeit abpressen. In einer Bratpfanne von beiden Seiten goldbraun braten.
  2. Quinoa nach Anweisung garen.
  3. Spinat in etwas Olivenöl andünsten, salzen und pfeffern, ordentlich Knoblauch dazupressen und Zitronensaft dazugeben, alles gut vermischen. Der Spinat fällt stark zusammen.
  4. Die Adobo-Sauce mit Sojasauce und Chipotle-Chili vermischen und zu den Tofuscheiben geben, noch etwa 5 Minuten ziehen lassen.
  5. Alles zusammen servieren.

Die Tofuscheiben hätten etwas crosser sein können, 5 Minuten länger hätten ihnen nicht geschadet. Trotzdem waren sie schon schön knusprig. Und das Ganze war gut pikant. Dafür sieht die Küche jetzt aus wie Sau, kochen mit Krücken ist doch ziemlich doof. Fotografieren übrigens auch, trotz Stativ…

Advertisements