Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

L1020377

Mal wieder Waffeln, weil es so schön weihnachtlich ist 😉 Keine Ahnung, wie ich auf Cranberrys gekommen bin, aber es passt hervorragend. Eigentlich ist es ein Cranberry-Gojibeerenmus, da ich zuerst Gojibeeren genommen habe und meinen Fehler noch rechtzeitig bemerkt habe. Die Clementinenspalten sind auch reine Improvisation.

Für etwa 5 Waffeln

  • 250 Gramm Mehl (Typ 550, es gehen natürlich auch andere Mehle, mit etwas Dinkel etwa…)
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 1 EL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 250 ml Sojamilch
  • 100 ml Sprudelwasser
  • Clementinenspalten
  • Cranberrys, Gojibeeren, Zucker und Wasser für das Mus
  • Puderzucker
  • neutrales Öl für das Waffeleisen
  1. Die trockenen Zutaten mit Ausnahme des Backpulvers vermengen und mit der Sojamilch verschlagen.
  2. 20 Minuten ausquellen lassen.
  3. Cranberrys und Gojibeeren zu etwa gleichen Teilen mit Wasser und Zucker nach belieben aufkochen und etwas köcheln lassen.
  4. Sprudelwasser und Backpulver zum Teig geben, noch einmal verrühren und im gut eingeölten Waffeleisen bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten backen.
  5. Mit den Clementinenspalten und dem Mus und  Puderzucker bestäubt servieren.

mjam mjam 🙂

Backpulver und Sprudelwasser habe ich erst kurz vor dem backen zugegeben, damit der Teig schön fluffig aufgeht. Ich befürchte, daß das Kohlendioxid des Sprudels sonst beim Ausquellen verfliegen würde.

star-9

Advertisements