Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Seitanwürste, oder eine Lobpreisung auf den Braun Handmixer und ein Haushaltswarenfachgeschäft.

L1020385

Die vordere Wurst ist die gedünstete, die hintere die gebackene.

Und mal wieder eine neue Variante Seitan aus Glutenpulver zuzubereiten, die genialste bis jetzt! Gekaufter Seitan ist ja nicht gerade steinhart aber doch weniger fluffig und schwabbelig als oft Selbstgemachter. Hier nun eine Methode, die ein geradezu genial leckeres Ergebniss mit einem tollen mouthfeeling bringt! Das Rezept ist von chefkoch.de: http://www.chefkoch.de/rezepte/1925431313930740/Seitan-Tofu-Wurst.html der Tofu war jedoch zum Zeitpunkt, als ich mir das Rezept ausgedruckt habe noch nicht aufgeführt gewesen, die Idee Seitan und Tofu gemeinsam zu verwenden halte ich jedoch für ganz gut, Spielwiese für weitere Experimente (wie zum Beispiel Seidentofu statt Tofu zu verwenden)… 😉

7 Bratwürste und 2 Schnitzel:

  • 300 Gramm Glutenpulver
  • 30 Gramm Hefeflocken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Msp. Kreuzkümmel
  • 4 TL Paprikapulver (ich habe grob gerebelte Paprika genommen, darum die sichtbaren  Stippen)
  • 2 Msp. Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • 2 Prisen Zucker
  • 1 kleinere Zwiebel
  • 6 EL Öl
  • 1 TL Senf
  • 4 EL Sojasauce
  • 6 EL Tomatenmark
  • 350 ml Wasser

Zubereitet habe ich den Teig mit einem Handrührgerät von Braun, dem Multiquick 5. Dort gehört zum Lieferumfang allerdings neben den Knethaken und Rührbesen ein Behälter mit Messer- und Raspel/Schneideinsatz. Im Rezept zu den Seitanwürsten bei chefkoch.de habe ich gesehen, daß es zu dem Stabmixer auch so einen Behälter, zu dem es noch einen Kneteinsatz gibt. Ähnlich dem S-förmigen Schneideinsatz, in der Zuberhörliste bei Braun allerdings nicht gelistet. Aber wofür gibt es gut sortierte Haushalstwarenfachgeschäfte? Auch wenn sie immer mehr aus dem Stadtbild verschwinden, hier haben wir noch einen, zum Glück! Nach dem ich erklärt habe was ich brauche, habe ich  nach gut 10 Tagen den Kneteinsatz abholen können 🙂

  1. Die Zwiebel und Knoblauchzehen mit dem Schneideinsatz fein hacken (im Rezept war Knoblauchgranulat und Zweibelpulver vorgesehen, aber sowas habe ich nicht im Haus!), auf den Kneteinsatz wechseln und alle trockenen Zutaten vermischen.
  2. Die flüssigen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen und zu den trockenen geben.
  3. Gründlich verkneten.
  4. Ich habe den Teig dann zu einer rechteckigen Platte von etwa 40 mal 20 cm ausgerollt, etwa 20 Minuten ruhen lassen und dann längs halbiert und quer geviertelt.
  5. Von 6 der Achtel habe ich anschließend immer etwas abgeschnitten und zu insgesammt 7 Würsten ausgerollt. Das geht nicht ganz einfach, da die Teigstücke sich nicht so zusammenfügen lassen, aber mit Kneten, Rollen und so geht es irgendwie schon.
  6. Längs in Backpapierrechtecke eingerollt und noch einmal in Wurstform quetschen.
  7. In Alufolierechtecke einwickeln und diese an den Enden zusammendrehen.
  8. 5 der Würste 50 Minuten im Backofen bei 180° C (Umluft) backen und 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen.
  9. 2 der Würste habe ich zusammen mit 2 aus den restlichen Teigachteln aus denen ich Schnitzel geformt habe 50 Minuten im Dampfgarer gedünstet. (die Schnitzel ebenfalls in Backpapier/Alufolie eingewickelt)

Die Würste und Schnitzel können nun gleich verspeist, gewohnt in der Pfanne gebraten oder zur späteren Verwendung einige Tage im Kühlschgrank gelagert, oder eingefroren werden.

Leider habe ich beide Schnitzel gedünstet, eines mit den Würsten im Backofen zu backen wäre recht interessant gewesen. Die Zubereitung dünsten und anbraten gibt nämlich wieder einen leicht gummiartigen Seitan, ich denke, daß ich es so nicht mehr machen werde. Die Backofenwürste sind aber herrlich, die Konsistenz ist einfach klasse, sie haben Biß, leider ist die äussere Schicht etwas trocken (160° C statt 180°C oder besser in Backpapier und Alufolie einwickeln hilft da vielleicht) und durch die Gewürze schmecken sie auch hervorragend. Bei den Gewürzen ist noch Spielraum, Liquid Smoke werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, und Cayene oder Kräuter der Provence zum Beispiel. Auch kann ich mir vorstellen, die Teigmasse durch den Fleischwolf zu drehen um damit Kunstdarm zu füllen.

Eindeutig ein Kanditat für mehr als 10 Sternchen 🙂

star-10

Advertisements