Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

L1030404Heute ist Bundestagswahl, und Deutschland hat gewählt. Und zwar mit einem Scheißergebnis, nur die FDP versüßt mit unter 5% die Tatsache, das Frau M. nochmal eine Legislaturperiode rummurksen darf. Ich habe auch gewählt, und ich habe mich wieder einmal für Seitan entschieden. Zum 4 Mal in Folge, das schafft noch nicht mal Mutti 🙂 Allerdings habe ich den Seitan wieder einmal anders gemacht. Die Bohnen habe ich gestern in unserem Scharfen Gärten geerntet, die ganze Ausbeute waren 1-2 Hände voll.

Für 4 Esser

Seitanschnitzel

  • 100 Gramm Glutenpulver
  • 100 ml Sojamilch (statt Seidentofu wie sonst)
  • 50 Gramm Räuchertofu
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Senf
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Zwiebelgranulat
  • Petersilie
  • 1 EL Knoblauchgranulat
  • Salz und Pfeffer
  • und für die Panade: Semmelbrösel, Mehl, Eiersatz, Sojamilch

Bohnen

  • so 4 Handvoll Schoten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Semmelbrösel

braune Sauce

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Mehl
  • 3 EL Sojasauce
  • Majoran, Salz und Pfeffer
  • 300 ml Wasser

Seitanschnitzel

  1. Zwiebel und Petersilie fein wiegen und mit Gluten, Salz, Pfeffer und dem Knoblauch- und Zwiebelgranulat vermischen.
  2. Senf und Sojasauce mit der Sojamilch vermischen und mit den trockenen Zutaten vermengen und gut kneten.
  3. Einmal durch die feine Lochscheibe des Fleischwolfes jagen.
  4. Zu einem Stück formen. Ich habe die Masse in eine quadratische Porzellanschale von etwa 10×10 cm gepresst, aus der Schale genommen und dann mit leichten Handkantenschlägen traktiert, so daß ein homogenes Formstück entsteht.
  5. Ich habe das Stück dann im Bratenschlauch im Dampfgarer 60 Minuten gedünstet.
  6. Einmal diagonal durchschneiden (es gab nur 2 superdicke Schnitzel, beim nächsten Mal würde ich den Teig halbieren um 4 Schnitzel zu haben) und in Mehl wenden. Dann in einem Teller mit Eiersatz (4 TL Eiersatz, 2 EL Wasser und 2 EL Sojamilch verquirlt) wenden und zum Schluß noch in Semmelbröseln wenden. Dann in Öl von beiden Seiten knusprig ausbraten.

Bohnen

  1. Die Bohnen 15 bis 20 Minuten in Salzwasser bißfest garen.
  2. In einer Bratpfanne die fein gehackten Zwiebeln und die gepresste Knoblauchzehe in Olivenöl bräunen, dann die Semmelbrösel dazugeben und kurz mit rösten.
  3. Die gegarten Bohnen dazugeben und noch kurz ziehen lassen

braune Sauce

  1. Fein gehackte Zwiebel in Olivenöl bräunen, Tomatenmark und Mehl dazugeben und anschwitzen, bis alles dunkelbraun ist.
  2. Mit Sojasauce ablöschen und das Wasser dazugeben, etwa 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  3. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken.

Alles zusammen mit den Nudeln servieren.

Der Seitan gefällt mir wieder mal sehr gut, 1 EL Knoblauchgranulat ist allerdings etwas zu viel, 1 TL dürfte reichen. Mit der Panade ist das Schnitzel aussen schön knusprig und innen schön weich geworden.

Bei meiner Posting-Frequenz wird der nächste Beitrag wohl nicht über Seitan sein. Er dürfte in 14 Tagen folgen, und da ist dann das Veggie-Fest in Solingen 🙂

Advertisements