Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

L1030599Auch mal wieder eine schöne Anregung von The Post Punk Kitchen: Eggnog (Eierflip) Pfannkuchen, mit Clementinen und Cranberry-Agavensirup (neulich im Bioladen entdeckt und gleich mal mitgenommen). Eggnog ist hier nicht sehr verbreitet, und ich habe es auch noch nie probiert. Der Drink an sich ist enttäuschend finde ich mag am fehlenden Yacon-Sirup liegen, in den Pfannkuchen ist das Muskat deutlich zu schmecken, was ja nicht nur am Eggnog, sondern auch an der Extraprise Muskat im Teig liegt. So fluffig wie auf dem Bild bei theppk wurden die Pfannkuchen natürlich nicht, ohne Teigring verlaufen sie etwas, aber daran kann es nicht nur gelegen haben.

Für den Eierflip (6 Portionen)

  • 3 Tassen Mandeln
  • 4 Tassen Wasser
  • 1 EL Vanilleextrakt (nicht das gekaufte Aroma, selbstgemacht! https://kuechenzettelblock.wordpress.com/2011/09/26/42 )
  • 2 EL Agavensirup
  • 2 EL Yacon-Sirup (ein Süßungsmittel aus Südamerika, fehlt hier, Zuckerrübensirup geht wohl auch)
  • 2 TL gemahlener Muskat
  • 1/4 EL gemahlener Zimt
  • Prise gemahlene Nelken

Für die Pfannkuchen (5 Stück)

  1. 2 reife mittelgroße Bananen
  2. 1 1/4 Tasse Eierflip
  3. 2 EL Rapsöl
  4. 2 TL Apfelessig
  5. 1 TL Vanilleextrakt (siehe oben)
  6. 2 1/4 TL Backpulver
  7. 1/2 TL gemahlener Muskat
  8. 1/4 EL Salz

Eierflip

  1. Die Mandeln über Nacht einweichen.
  2. Abgiessen und mehrmals mit klarem Wasser spülen.
  3. Mit 4 Tassen  Wasser im Mixer pürieren, mit einem Vitamix ist das ein Klacks, bei einem normalen Mixer am besten das Wasser vorlegen und die Mandeln schrittweise hinzufügen und dann gut 1 Minute auf der höchsten Stufe pürieren.
  4. Durch ein feines Tuch entwässern und die Mandelmilch mit den restlichen Zutaten gut vermischen.
  5. Gekühlt bis zur Verwendung aufbewahren.

Der getrocknete Trester kann übrigens  zum backen oder für das Müsli verwendet werden.

Pfannkuchen

  1. In einer Schüssel die Bananen mit einer Gabel zermatschen und mit dem Eierflip, Vanilleextrakt, Apfelessig und Rapsöl vermischen. Beiseite stellen.
  2. In eine weitere Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und Salz sieben und in die Mitte eine Vertiefung machen.
  3. Die flüssigen Zutaten in diese Vertiefung geben und alles zusammen mit einer Gabel vermischen bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  4. 10 Minuten ruhen lassen und in der Zeit eine Bratpfanne bei mittelhoher Hitze gut erhitzen.
  5. Etwa 1/3 Tasse des Teiges in die leicht eingeölte Bratpfanne geben und so etwa 4 Minuten backen, wenden und noch weitere 3 Minuten backen.
  6. Die Pfannkuchen auf einem Teller sammeln und wenn alle fertig sind mit Alufolie zugedeckt im Backofen bei 160°C kurz aufwärmen.

Den Teig besser nicht mit einem Handmixer rühren, dann besteht die Gefahr, daß er zu fest wird. Es sollten nicht zu viele Pfannkuchen auf einmal in der Pfanne zubereitet werden, lieber nur 1-2 Stück je nach Größe der Pfanne. Das Öl nur sparsam verwenden, wenn die Pfannkuchen im Öl schwimmen, sonst wird die Oberfläche   schnell zu krustig.

Advertisements