Schlagwörter

, , , , , , , , ,

P1000637Über Chili sine carne habe ich ja bis jetzt noch gar nichts geschrieben, dabei ist es einfach zu machen, schmeckt gut und ergibt einen schönen Vorrat, weil die Menge, die zubereitet wird, sich nicht auf den Aufwand der Zubereitung auswirkt. Na gut, in haushaltsüblichen Mengen zubereitet!

6 gute Portionen:

  • 500 Gramm Nierenbohnen (Trockenware, nicht die aus der Dose)
  • 1 Block Tofu
  • 1 Tasse Sojagranulat
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen (auch gerne mehr)
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, 1 Lorbeerblatt, 2 TL Kakaopulver, Cayene und andere Chili-Sorten (ich habe ein geräuchertes Jalapeno und ein mildes Ancho Chili verwendet)
  • Öl
  1. Die Bohnen spülen und über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Das Wasser wegschütten und die Bohnen nach Packungsanweisung gar kochen (das dauert in der Thermobox gut 2 Stunden)
  2. Tofu in Scheiben schneiden und in einer Mischung aus Wasser, Sojasauce und  Liquid Smoke marinieren.
  3. Das Sojagranulat mehrmals mit kochendem Wasser übergießen, kurz einweichen lassen, abseihen, ausdrücken, mit heißem Wasser spülen, bis auf dem Einweichwasser kaum noch Schaum ensteht und das abgeseihte Wasser klar ist.
  4. In heißem Öl scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und in der Pfanne die Tofuscheiben cross braten.
  5. Bohnen mit den Tomatenstücken und Gemüsebrühe aufkochen, die Gewürze hinzugeben und köcheln lassen. Abschmecken, Sojahack und Tofu hinzugeben und servieren.
Advertisements