Schlagwörter

, , , , , , , ,

P1000764Gestern war VeggieFest in Solingen und für den Kuchenstand des LaLeLi/Vegan in Solingen habe ich am Freitag 2 Zitronenkuchen gebacken. Das Rezept folgt dem vom Marmorkuchen der letzten Woche recht nahe aber mit dem Zuckerguß bin ich nicht zurecht gekommen. Die Menge der Zutaten habe ich etwas an die Größe der Backform angepasst und damit passten die Kuchen nicht mehr so richtig unter die Abdeckhauben der Tortenplatten. Tja, wie man es macht…

Für eine Gugelhupf-Form von 23 cm ø und 12 cm Höhe

  • 500 Gramm Mehl (Weizen 1050/ Dinkel 1030 gemischt)
  • 150 Gramm Zucker
  • 3 EL Stärke
  • 2 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 1 EL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 3-4 EL Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 275 ml Sojamilch
  • 110 ml Apfelsaft
  • 110 ml Rapsöl
  • 55 ml Mandelöl
  • 50 Gramm Margarine
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • für den Guß: Puderzucker und Zitronensaft
  1. Alle trockenen Zutaten vermischen (inkl. Zitronenschale).
  2. Alle nassen Zutaten vermischen.
  3. Die nassen mit den trockenen Zutaten verrühren, Margarine in den Teig einarbeiten.
  4. In einer eingefetteten Backform bei 180° C etwa 1 Stunde im Backofen backen.
  5. Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  6. Puderzucker mit Zitronensaft zu einer dicken Pampe vermischen und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen.

Beim ersten Kuchen habe ich die Stärke vergessen, dieser Kuchen war ziemlich wackelig und hat beim Schneiden heftig gebröselt. Der zweite Kuchen war dann i.O.. Für die Glasur habe ich den Saft einer Zitrone mit gut 500 Gramm Puderzucker verpampelt, besser ist es, den Puderzucker vorzulegen und dann durch die Zugabe des Zitronensaftes einen so gerade noch streichfähigen Guß herzustellen. Ich habe von dem dünnen Guß so locker mal 10 Schichten aufgetragen;-)

Advertisements