Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

P1000888Jetzt habe ich zweimal einen Nußkuchen ohne Zucker (mit Dattelpüree) gemacht, und habe zweimal Schiffbruch erlitten: vorige Woche ist der Kuchen beim Stürzen aus der Form auseinandergebrochen und heute ging der gar nicht aus der Form heraus, obwohl sie gut eingefettet war. Vorige Woche habe ich nicht gedacht, daß der Kuchen zu heiß war, darum habe ich jetzt noch etwas Sojamehl mit Wasser angedickt dazugegeben.

Für 1 große Guggelhupfform

  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 150 Gramm Datteln und 150 ml Wasser
  • 1 Packung Backpulver
  • 100 Gramm Haselnußkerne
  • 100 Gramm Mandelkerne
  • 2 EL Kakaopulver
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1 EL Vanillearoma
  • 180 Gramm Margarine (Alsan bio)
  • 200 ml Sojamilch
  • 4 TL Sojamehl und 4 EL Wasser
  1. Die Datteln im Wasser einweichen und mit einem Stabmixer pürieren.
  2. Die Mandeln blanchieren und in einer trockenen Pfanne rösten.
  3. Die Haselnüsse ebenfalls in einer trockenen Pfanne rösten. (Mandeln brauchen länger, darum röste ich sie getrennt.
  4. Die Nüsse klein hacken (mit dem Schneidewerk des 3-Mix).
  5. Mehl in eine Schüssel sieben und die trockenen Zutaten dazugeben.
  6. Die nassen Zutaten unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  7. In die gefettete Form geben und bei etwa 180° C gut 50 Minuten im Ofen backen (Stäbchenprobe mit einem Holzstäbchen: das soll ohne Rückstände in den Kuchen gesteckt und wieder herausgezogen werden können).
  8. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Der nächste Versuch wird dann mal in einer Springform gemacht! Lecker ist der Kuchen nämlich schon!

Advertisements