Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

L1040071

Es hätte eigentlich schon letzten Sonntag Tiramisu geben können. Wenn ich es nicht so gut gemeint hätte. Nicht das ich selber die große Schüssel verputzt hätte, ich habe lediglich einmal Mandel-Nuß Tofu und einmal normalen Tofu verwendet. Und der Mandel-Nuß Tofu ist geräuchert. Und enthält Sojasauce. Und Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und was weiß ich nicht alles für tolle herzhafte Sachen. Nichts für Süßspeisen, ehrlich! Heute darum ein Tiramisu mit normalen Tofu. Der schmeckt allerdings immernoch ziemlich durch, finde ich, der nächste Versuch ist dann mit Seidentofu!

12 mächtige Stücke (Auflaufform 27x20x8 cm)

  • 2 Blöcke Tofu
  • 2 Packungen Sojacusisine oder ähnliches
  • 500 Gramm Alsan bio
  • 1 Packung Dinkel-Zwieback
  • 3 Tassen Espresso
  • 1/4 cup Amaretto
  • 4 EL Orangensaft
  • 200 Gramm Zucker
  • Kakaopulver zum Bestäuben
  1. Die Margarine schmelzen.
  2. Amaretto und Espresso vermischen und 8 Stück Zwieback nacheinander darin tränken und auf den Boden der Auflaufform geben.
  3. 1 Block Tofu, 100 Gramm Zucker, 1 Päkchen Sojacuisine, 2 EL Orangensaft im Blender mixen und die Margarine dazugeben. Glattstreichen.
  4. Über den Zwieback geben, weitere 8 Zwiebackscheiben  in der Espresso-Amaretto Mischung tränken und auf die Creme geben, die andere Hälfte der Zutaten für die Creme im Blender mixen und auf den Zwiebackscheiben verteilen. Auch glattstreichen.
  5. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen und mit Kakaopulver bestäuben.

Damit das Tiramisu weniger mächtig wird, reicht die Hälfte der Margarine wahrscheinlich aus.

Advertisements