Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

L1040081

Letzte Woche habe ich mich über den leicht sojalastigen Beigeschmack des Tofus im Tiramisu beschwert. Darum habe ich nun Seidentofu verwendet. Der Beigeschmack wird geringer! Jedoch habe ich auch weniger Margarine verwendet, und das Ganze wird ziemlich flüssig! Also wird v 4.0 mit mehr Margarine oder eventuell Kokosfett! Eines der Stücke Tiramisu von letzter Woche hat bis Mittwoch überdauert und soll da sehr gut geschmeckt haben. Nur 1 Tag durchziehen ist wohl ein klein wenig zu kurz. Allerdings wird es dann nichts mit dem Espresso, und ich werde es mit Kaffee versuchen…

12 mächtige Stücke (Auflaufform 27x20x8 cm)

  • 2 Packungen Seidentofu
  • 2 Packungen Hafersahne
  • 250 Gramm Alsan bio
  • 1 Packung Dinkel-Zwieback
  • 3 Tassen Espresso
  • 1/4 cup Amaretto
  • 4 EL Orangensaft
  • 200 Gramm Zucker
  • Kakaopulver zum Bestäuben
  1. Die Margarine schmelzen.
  2. Amaretto und Espresso vermischen und 8 Stück Zwieback nacheinander darin tränken und auf den Boden der Auflaufform geben.
  3. 1 Block Tofu, 100 Gramm Zucker, 1 Päckchen Hafersahne, 2 EL Orangensaft im Blender mixen und die Margarine dazugeben.
  4. Über den Zwieback geben, und eine Stunde oder länger in den Kühlschrank geben, der Seidentofu ist ja ziemlich flüssig!
  5. Weitere 8 Zwiebackscheiben  in der Espresso-Amaretto Mischung tränken und auf die Creme geben, die andere Hälfte der Zutaten für die Creme im Blender mixen und auf den Zwiebackscheiben verteilen.
  6. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen und mit Kakaopulver bestäuben.

Sojacuisine war auch aus, so habe ich Hafersahne verwendet. Ziemlich viele Änderungen, PUH!

Advertisements